Jump to content
Tia66

Zugenommen - Hilfe

Recommended Posts

Moin, moin,

 

Das ist doch echt ein Witz. Ich fühle manchmal, dass ich platze. Ich kann nicht mehr. Und manchmal weiß ich nicht, ob ich den morgigen Tag packe. Es dreht sich alles nur noch um Anja. Ich pflege sie schon seit 4 Jahren. Pausenlos. Wirklich jeden einzelnen Tag. Tag und Nacht. Immer. Ich tue alles für sie. Ich habe mich sogar total vernachlässigt. Und heute die Ernüchterung! Die Waage! Ich kann nicht genau sagen, wie es dazu gekommen ist….105 kg!!!! Wann habe ich denn bitteschön die 100-er Grenze überschritten? Und das ohne es zu merken. Ja, ok, dass es ein paar Kilo mehr auf den Rippen geworden sind, habe ich schon gefühlt und ein paar Klamotten haben auch nicht mehr gepasst. Aber dass ich gute 20 kg zugenommen haben soll, das ist wirklich unverständlich.

Wenn ich aber jetzt so darüber nachdenke, muss ich schon sagen, dass es irgendwo Sinn macht. Für sie bereite ich nur Schonkost zu. Suppen, ungesalzene Breie, Obstpüree….und ich nasche davon und esse dann nur noch oft aus dem Kühlschrank etwas, damit ich nicht hungrig bleibe. Im Stehen und ohne Genuss. Vitamine bleiben auf der Strecke. Und nachdem ich mehrere Wochen nicht anständig schlafe, dann ist mein Gewicht auch das Letzte, woran ich denke. Hauptsache ich muss nicht auf meine heißgeliebten Süßigkeiten verzichten. Ich mach mich nicht mehr zurecht. Ich geh nicht mehr mit meinem Mann oder mit Freunden aus, ganz zu schweigen von Urlaub. Neue Sachen gab es nicht mehr, Kosmetik ist ein Fremdwort und meine Fettpolster waren mir sch****egal.

Ich muss aber auch anfangen an mich zu denken. So kann es nicht mehr weitergehen. Ich bin doch kein Roboter, der einfach nur funktionieren muss. Ich muss abnehmen. Kann mir jemand vielleicht eine passende Motivation mit auf den Weg geben? Was hat Euch in Eurem Pflegealltag motiviert? Wie habt ihr es geschafft aus diesem Trott rauszukommen? Welche Diät könnt ihr mir empfehlen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey, sei nicht so hart zu Dir selbst. Du kannst von dir nicht alles erwarten. Du bist eine extrem liebenswerte Person, du opferst dich fast vollständig für einen lieben Menschen auf. Das macht nicht jeder. Und dass du dich hast gehen lassen, ist doch nur ein Zeichen, dass du deine Sache sehr sehr ernst nimmst. Und der Gepflegte wird bestimmt deine Liebe und deine Zuwendung spüren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die perfekte Diät für kleine Naschkatzen J Ich pflege meine Mutter auch schon seit 2 Jahren und habe mich vor allem am Anfang extrem stark gehen lassen. Ich war einfach nur so extrem müde, dass mir mein Erscheinungsbild total unwichtig geworden ist. Genauso wie Du, bin ich dann vom Hilferuf meiner Waage aufgewacht. Seit 3 Monaten ziehe ich jetzt die Ernährungsumstellung von Dr. Pape durch, sie heißt Schlank im Schlaf. Es ist perfekt und ich kann es eigentlich nicht als Diät bezeichnen sondern eher als Ernährungsumstellung.

Es funktioniert sehr stark nach dem Trennkost-Prinzip. Ich empfehle Dir sehr das Buch von Dr. Pape. Dort wird alles sehr genau beschrieben und wie es funktioniert.

Morgens werden nur Kohlenhydrate gegessen. (Brot mit Nutella, Honig Marmelade bis du satt bist)

Mittags darfst Du auch Kohlenhydrate und Eiweiße. (also eine ausgewogene Mischkost, ein kleines Dessert ist auch erlaubt)

Abends nur Eiweiße. (mageres Fleisch, Eier, Käse, Salat)

Zwischen den Mahlzeiten darf man 5 Stunden nichts zu sich nehmen außer Wasser und ungesüßte Tees und wenn es geht auch viel Bewegung machen. Ja, das mit der Bewegung klappt bei mir auch nicht wirklich. Dennoch habe ich in den 3 Monaten 8 kg abgenommen. Ich kann aber nicht sagen, dass ich mich so fühle, als ob ich hungere. Ich krieg ja morgens und teilweise auch mittags meine Naschereien.

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Es scheint wohl so, als ob ich nicht wirklich die Einzige bin, der es so geht. Anscheinend gibt es noch andere Gleichgesinnte. Das Pflegen ist nun mal super anstrengend und ja, viele reagieren auf Stress mit einer deutlichen Gewichtzunahme.

Ich habe für mich auch einen Schlussstrich gezogen. Nein, es war nicht leicht. Ich versuche die Hälfte von dem zu essen, was ich früher gegessen habe.

Ich schaffe es mich vor allem psychisch zu motivieren. Ich habe mir vorgenommen 15 kg abzuspecken. Nach jeden 5 kg gibt es eine Belohnung. Nach 5 kg gibt es eine neue Frisur und meine Haare werden gefärbt. Nach 10 kg darf ich mir ein hübsches neues Kleid aussuchen. Und wenn ich dann endlich am Ziel bin, fahre ich für ein Wochenende mit meiner Freundin weg ins Gebirge. Dann bleibt mein Mann bei seiner Mutter. Ich glaube das Wochenende motiviert mich am meisten.

Es ist ganz gut wenn du es schaffst, dir ein großes Ziel vor Augen zu nehmen und ein paar Zwischenziele. Beim Erreichen eines jeden Ziels gibt es ein kleines Goodie….Kinobesuch, neue Schuhe, Eis essen mit Freunden. So wirst Du es schaffen durchzuhalten und kannst auch noch ab und zu unter Menschen. Eine andere Möglichkeit ist auch, dass Du dir auch Fotos von Früher auf den Kühlschrank klebst und dann so versuchst an alte Tage anzuknüpfen.

Drück dich!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, das waren ja echt viele Tipps und Tricks, da werde ich mir schon einiges davon abschreiben, damit ich es nicht vergesse. Vor allem lacht mich die Idee mit Schlank im Schlaf an. Das muss doch echt machbar sein. Mmmmmm, Nutella zum Frühstück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Frau Tja,

vor allem sollten Sie darauf achten, bewusst zu essen. Bei dem 36 Stunden Tag, der Pflegen-den aufgebürdet wird, vernachlässigt man gerne die Grundbedürfnisse; und essen in Ruhe ist eines davon. 
also - fast meditativ abschalten beim Essen, nur an das Essen denken. Nicht was man noch machen muss.

Und noch einen Tipp : Nicht daran denken, "ich will weniger essen". Der Kopf kann Verneinung nicht verarbeiten. Er denkt also automatisch an Essen.
Statt dessen denken "Ich trinke ein großes Glas Wasser" oder grünen Tee oder so. Das lenkt ab und verdrängt den Gedanken ans Essen.

Und wie Dragon sagte : Sehen Sie die Person, nicht die Waage. Sie leisten Übermenschliches, das macht Sie als Person, nicht ob Sie vom Idealmass gerade mal ein bischen entfernt sind (und überhaupt - Bunte und Gala täuschen doch nur vor, Richter des Normalmasses zu sein, Sie müssen sich wohl fühlen).

Alles Gute !

Dr Rudolf King

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Herr King! Die Tipps werde ich sicherlich anwenden. Ich bin nun schon seit ein paar Tagen auf Schlank im Schlaf. Das Gewicht hat eine gute Tendenz nach unten, ich mache mir keine Sorgen, sicherlich geht es auch so weiter. gegen Abend ist das Hungergefühl jedoch sehr ausgeprägt. Ein Teeritual am Abend wird mir sicherlich helfen. Oder bei der Hitze vielleicht ein Eistee :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Buch, das ich generell sehr zu empfehlen weiss : https://www.amazon.de/gp/product/3783190150?ie=UTF8&tag=onmeda-21&link_code=as3&camp=2514&creative=9386&creativeASIN=3783190150

"Wahre Schönheit strahlt von innen: Liebe deinen Körper - so wie er ist Taschenbuch" 
von Jenny Latz  (Autor)

Viele Menschen, darunter erschreckend viele junge Frauen, leiden unter einer Störung ihres Selbstbildes: Von der Werbung verführt, die computerbearbeitete Bilder so genannter Supermodells einsetzt, entdecken sie nur Fehler und Schwächen an ihrem Körper, hungern sich zur Krankheit oder gehen zum Schönheitschirurgen. Doch wahre Schönheit kommt von innen. Dieses Buch verrät Tipps und Tricks, wie man sich selbst akzeptieren kann, um so das uszustrahlen, was man durch Hungern und Chirurgenmesser nie ausstrahlen wird: Zufriedenheit und innere Schönheit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach, das Problem hätte ich auch gerne. bei mir ist es umgekehrt. Vom vielen Stress und von der vielen Anstrengung kann ich nichts mehr essen, habe keinen Apettit, in den letzten 2 Jahren habe ich fast 15 kg abgenommen. Tja...wir sind alle verschieden,

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.7.2017 um 15:23 schrieb Mia2017:

Ach, das Problem hätte ich auch gerne. bei mir ist es umgekehrt. Vom vielen Stress und von der vielen Anstrengung kann ich nichts mehr essen, habe keinen Apettit, in den letzten 2 Jahren habe ich fast 15 kg abgenommen. Tja...wir sind alle verschieden,

Ja, bei mir geht es genauso. Ich hab superviel abgenommen, als mein Freund im KH war....das muss sich aber jetzt ändern, weil wir langsam aber sicher an Familienplanung denken.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, scheint, dass wir alle, das Problem haben...in die eine oder in die andere Richtung. Na ja ich probier es grad mit Trennkost und es funktioniert ganz gut :)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.7.2017 um 17:39 schrieb Milli2:

Ja, scheint, dass wir alle, das Problem haben...in die eine oder in die andere Richtung. Na ja ich probier es grad mit Trennkost und es funktioniert ganz gut :)

Ich fand es immer interessant, daß man/frau sich mehr für die Art der Diät interessiert als für die Ursache der Gewichtsabweichung. Es ist ähnlich wie bei Rückenschmerzen - die meisten Probleme mit dem Gewicht beginnen im Kopf. (als ich Examen schreiben musste, konnte ich meinen Kopf nicht mehr drehen vor Rückenschmerzen; am Tag nach dem Examen war es, als hätte ich nie Rückenschmerzen gehabt; und ein paar Kilo waren auch nebenbei weg...). 

Fangen Sie mit dem Kopf an - wo bin ich überlastet, was ist mir zu viel, wo fühle ich mich hilflos.

Anschliessend können Sie an der Ursachenbehebeung arbeiten - das wird die beste Form der Diät sein. Nicht die mit nur Brot, kein Brot etc...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.7.2017 um 15:28 schrieb drrudolfking:

Ich fand es immer interessant, daß man/frau sich mehr für die Art der Diät interessiert als für die Ursache der Gewichtsabweichung. Es ist ähnlich wie bei Rückenschmerzen - die meisten Probleme mit dem Gewicht beginnen im Kopf. (als ich Examen schreiben musste, konnte ich meinen Kopf nicht mehr drehen vor Rückenschmerzen; am Tag nach dem Examen war es, als hätte ich nie Rückenschmerzen gehabt; und ein paar Kilo waren auch nebenbei weg...). 

Fangen Sie mit dem Kopf an - wo bin ich überlastet, was ist mir zu viel, wo fühle ich mich hilflos.

Anschliessend können Sie an der Ursachenbehebeung arbeiten - das wird die beste Form der Diät sein. Nicht die mit nur Brot, kein Brot etc...

Ich hatte 4 Wochen Schlank im Schlaf ausprobiert, und ich muss sagen es hat mehr als prima geklappt, ganze 5 kg sind gepurzelt....nun war ich aber ein verlängertes Wochenende verreist und 1,5 kg sind wieder drauf. Ich denke ich muss wirklich ein wenig Ursachenforschung betreiben, sonst komme ich auf keinen grünen Zweig.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also in Anbetracht der Tatsache, dass hier menschlich und körperlich Hochleistung erbracht wird, ist es mir egal, ob die Waage 7 kg mehr oder weniger anzeigt.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.8.2017 um 13:10 schrieb Svenja:

Also in Anbetracht der Tatsache, dass hier menschlich und körperlich Hochleistung erbracht wird, ist es mir egal, ob die Waage 7 kg mehr oder weniger anzeigt.

Amen ! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use, Privacy Policy and use of We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue..