Jump to content

Kornelia

Members
  • Content count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Kornelia

  • Rank
    New Member
  1. Kornelia

    Schlaf

    Schlaf ist wichtig.....ein kleines Schlafmittel hat wirklich noch niemandem geschadet, ganz im Gegenteil, es hilft!!!! Sowohl dir als auch ihm. Mache keinen Halt vor Arzneimittel, wenn du diese auch wirklich benötigst!
  2. Kornelia

    Extreme Wut!!!!

    Wut ist so schnell da und verschwindet so schwer.....und sie tut einem auch genauso schnell auch wieder Leid. Warum sollen wir uns also das Leben schwer machen? Ich versuche drüber zu stehen.
  3. Kornelia

    Hobby

    Ich versuche meiner Mutter meine Hobbies nahe zu bringen.So ist dann alles viel leichter und man hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...wir backen viel zusammen!
  4. Kornelia

    Schwindel

    Hallo ihr Lieben Es geht um meine Mutter und um ihre Krankheit. Ich pflege sie schon seit 2 Jahren, ich gehe vormittags 3-4 Stunden arbeiten und danach komme ich nach Hause, koche für uns, putze und danach finden wir immer wieder neue Tätigkeiten, die sie und mich von ihrer Krankheit ablenken und die uns beiden Spaß machen. Wir backen zusammen, wir spielen Karten und schauen gemeinsam Fernsehen. Manchmal erzählen wir ganz viel, dass uns Spaß macht. Sie ist gottseidank nicht bettlägerig oder braucht auch noch keine rund um die Uhr Pflege. Es geht uns ganz gut. Kürzlich hat sie aber angefangen sich über extremen Schwindel zu beklagen. Vor allem vormittags wenn ich nicht da bin oder abends wenn ich noch kurz einkaufen gehe oder so. Sie sagt, dass sie dann manchmal keine Luft bekommt, dass sie sich plötzlich ganz benommen fühlt und dass sie danach immer Schüttelfrost bekommt. Wir waren natürlich beim Arzt und haben es abklären lassen. Neurologisch scheinen keine Defizite vorhanden zu sein. Der Arzt hat pflanzliche durchblutungsfördernde Mittel verschrieben und auch ein Mittel gegen Schwindel. Das soll sie nun 10 Tage einnehmen. Es heißt Arlevert. Na ja sie hat gestern Abend eins eingenommen, dann ist sie ins Bett gegangen und heute früh. Ich denke dieses Arzneimittel hat starke Nebenwirkungen. Na ja sie sitzt nur so da, beteiligt sich fast gar nicht an den Gesprächen, sie sagt nicht, verzieht keine Miene und vergisst immer wieder etwas. Ich habe den Arzt gefragt, wir sollen diese Pillen nicht mehr nehmen. Nun aber die Frage mit dem Schwindel….woher kommt der? Ich habe zwei Theorien. Also entweder kriegt sie Panik, wenn sie allein zu Hause ist und das äußert sich dann durch körperliche Symptome. Sie muss also nur lernen, auch mal allein klarzukommen …oder sie muss eben immer überwacht werden. Oder meine andere Theorie, die in meiner Vision höchstwahrscheinlich so zutrifft. Sie war immer Raucherin und wir haben ihr das Rauchen mehr oder weniger verboten. Wir hatten ganz schlimme Streitgespräche deswegen. Und ich vermute sie raucht heimlich wenn ich nicht da bin und danach bekommt sie diese Schwindelanfälle. Wer hat noch Erfahrungen mit Schwindel gemacht? Freue mich über jeden Ratschlag und über jede Erfahrung! Sonnige Grüße
  5. Kornelia

    Welche Papiere muss ich vorbereiten?

    Liebe Ulrike Sei immer bei deinem Partner! Genieße jede einzelne Sekunde mit ihm, denn diese Zeit kommt nicht wieder. Mein Mann ist im vorigen Jahr gegangen er war aber schon über 70. In Eurem Fall ist das in so jungen Jahren denke ich viel schlimmer, weil die Schmetterlinge teilweise noch da sind. Ich will aber nicht viel um den heißen Brei herumreden und will dir auch von meinen Erfahrungen mitgeben. Mit Papierkram kenne ich mich nämlich sehr gut aus: Stirbt ein Mensch zu Hause, dann muss man den Arzt rufen, der dann den Totenschein ausstellt. Wenn es im Krankhaus oder in einem Heim passiert, dann übernimmt das Krankenhaus das. Zusätzlich musst du den Tod beim Standesamt des Sterbeortes melden (in maximal 3 Tagen). Du kannst gleich mehrere Sterbeurkunden beantragen. Hierfür benötigst du folgendes: Todesschein, Familienstammbuch, Reisepass, eigener Ausweis evtl. Scheidungsurteil. Dann musst du dir ein Bestattungsinstitut auswählen, das Kirchenamt benachrichtigen und mit dem Pfarrer die Trauerfeier besprechen. Du musst eine Grabstelle aussuchen (dafür brauchst du auch den Totenschein und die Sterbeurkunde + Taufschein). Krankenkasse, Bank und Arbeitgeber informieren. Beim Arbeitgeber noch alle Unterlagen abholen und Restgehalt beantragen. Falls ein Testament vorhanden ist, muss man dies dem Notar übergeben, der das Testament dann eröffnet. Bei amtlich verwahrten Testamenten erfolgt dies automatisch. Du musst danach beim Nachlassgericht den Erbschein beantragen und schlussendlich musst du noch das Grundbuch im Falle des Immobilienbesitzes ändern. Viel Kraft!
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use, Privacy Policy and use of We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue..